Der wandlungsfähige Nikolaus: Wandel – Aufbruch – Umbruch

Wussten Sie, was der heilige Nikolaus alles möglich machte? Wie er das Schicksal von Menschen neu schrieb?  Er hatte die Gabe, immer wieder überraschend das Blatt zu wenden. Heute würde man diese Gabe Wandlungsfähigkeit nennen. Die Fähigkeit, Bestehendes zu verwandeln, zu transformieren – eine Gabe, die entscheidend ist für Freude, Glück und Erfolg.

In unserer Zeit sind wir mehr als je gefordert, das Richtige, das ganz Individuelle, Eigenständige zu entwickeln, statt alles richtig zu tun und den Erwartungen anderer zu entsprechen. Immer mehr geht es darum, kreativ zu gestalten und Routinearbeit zu reduzieren. Doch der Alltag zeigt sich oft anders. Statt das Richtige zu tun und damit vielleicht neue ungewöhnliche Wege zu gehen, herrscht in uns oft das Bestreben, alles richtig zu machen. 

Hand auf´s Herz: Sind Sie bereit für Veränderung, sind Sie bereit Ihre Wandlungsfähigkeit zu steigern?  Doch wie wächst Wandlungsfähigkeit? 

Aus unserer Erfahrung beginnt es mit der Bereitschaft zur persönlichen Veränderung. In dem Zusammenhang gibt es aus unserer Sicht ein paar Schlüsselthemen, die es grundlegend zu transformieren gilt. Hier ein kleiner Auszug:

  • ERTRAGEN. Die Bereitschaft viel zu ertragen und zu leiden ist bei uns oft stark ausgeprägt. Krankheiten, persönliche Unzufriedenheit, konfliktreiche Beziehungen, enorme Belastungen im Beruf werden zu selbstverständlichen oft nicht hinterfragten Begleitern im Leben. Dem gilt es ein Ende zu setzen: LÖSEN statt leiden!
  • SCHÖNREDEN. Manches wollen wir einfach nicht wahrhaben und finden immer wieder Erklärungen warum es so war. Schuld waren meist die anderen. Leider hilft uns das gar nicht weiter. Im Gegenteil: Je mehr Rechtfertigungen und Erklärungen umso weniger Veränderung. Daher: HINSCHAUEN statt am Alten festhalten!
  • BEWERTUNG. Alles was nicht unseren Normen oder Vorstellungen entspricht, schieben wir Menschen gerne in Schubladen. Doch diese haben noch nie etwas verändert. Eine bewährte Strategie dabei ist:  Sehen Sie das Gute im Unterschiedlichen, sprechen Sie es an und lassen Sie sich überraschen. WERTSCHÄTZEN statt bewerten!
  • TÄUSCHUNG. Hindernisse werden meist als störend, anstrengend oder zumindest als unerwünscht wahrgenommen. Selten werden die dahinterliegenden Ressourcen und Schätze in ihrem vollen Umfang erkannt.  Wenn Sie die Gabe haben oder entwickeln die Hindernisse als Wegweiser statt als Stolpersteine zu erkennen, eröffnen Sie sich ungeahnte Möglichkeiten. VERWANDELN statt stolpern!

Mit jedem dieser Schritte, wächst die persönliche Wandlungsfähigkeit und Sie geben sich selber und den Menschen in Ihrem Umfeld Mut, sie selbst zu sein und sich vermehrt einzubringen.

Der wandlungsfähige Nikolaus beherrschte die Kunst, den Menschen neue Perspektiven und Sichtweisen zu schenken und damit Wandlungsfähigkeit zu ermöglichen. Oft waren es nur kleine Gaben, die Zeichen jedoch groß: Du bist erwünscht! Mach weiter! Du schaffst es! Vertrau! Nutz Deine Chance!

Für eine Zukunft, die Freude und Sinn macht. DANKE

Beitrag teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING

Mehr darüber bei unseren
After Work Dialogen!